steampunk heart
Blog

Der Queen-Gitarrist überrascht im Steampunk-Outfit

Der Queen-Gitarrist überrascht im Steampunk-Outfit

Der englische Gitarrist Brian May hat als Musiker der legendären Band Queen Musikgeschichte geschrieben. Seine Komposition „We Will Rock You“ kennt jedes Kind. Mit ausschlaggebend für seinen jahrzehntelangen Erfolg war sicherlich auch seine Aufgeschlossenheit neuen Einflüssen gegenüber. Das demonstrierte May vor kurzem neuerlich. Anlass war eine Ankündigung zur Veröffentlichung seinen neuesten OWL-Viewers. Der Queen-Gitarrist wurde dazu offiziell zum Steampunk.

Stilgerecht präsentierte er sich formvollendet in einem extravaganten Outfit, das alle Fans von Steampunk in Entzücken versetzen sollten. Der OWL-Viewer ist ein Gerät, mit dem man stereoskopische Fotos betrachten kann. Die erste Version dieses Viewers hatte May bereits im Jahr 2015 auf den Markt geworfen. Anlass war damals die Veröffentlichung des Buchs „Queen in 3D“. Dieses enthielt jede Menge stereoskopischer Fotos, die May im Lauf der Jahre selbst aufgenommen hatte. Bereits ein Jahr später kündigte der umtriebige Musiker die Einführung des OWL VR Smartphone Kits an. Dieses ermöglicht es den Besitzern von Smartphones 3D-Bilder, die sie selbst zuvor aufgenommen hatten, online zu betrachten.

Astrophysiker, Musiker und Fotograf

Jener Mann, der in seiner Jugend erfolgreich Astrophysik studiert und sein legendäre rote Gitarre selbst gebaut hatte, geht jetzt noch einen Schritt weiter. Die neueste Version des OWL-Viewers ist so robust, dass man sie ohne Probleme in einer Tasche herumtragen kann. Doch das Design hat sich merklich verändert. Es zollt dem Steampunk-Genre Tribut. May ließ sich nach eigenen Angaben vom Stil des Steampunk inspirieren. Die fantasievolle Kombination aus der Technik vor dem Verbrennungsmotor und dem viktorianischen Stil hat ihn fasziniert. Dementsprechend ist auch das Ergebnis seiner Bemühungen ausgefallen.

Er selbst verknüpfte sein Interesse am Steampunk mit seiner Faszination für die Stereoskopie. Diese Technik, die man heute auch als 3D-Technik kennt, wurde bereits im Jahr 1832 von dem Engländer Charles Wheatstone erfunden. Mit dem von May präsentierten Instrument zollt er dem Erfindergeist dieses Pioniers Tribut. Denn sein Gerät basiert auf dessen Entwürfen und integriert die Welt des Steampunk in diese Technik. Beim Design mit dabei war auch ein alter Freund von Brian May. Es handelt sich dabei um Chris Dodman von S.B. Westons. Er arbeitete bereits im Jahr 2009 am ersten Entwurf mit. Produziert wird der OWL-Viewer in China, und zwar vom Unternehmen Jade Productions. Diese Firma ist auch auf den Druck von entsprechenden Büchern spezialisiert. Die erste limitierte Auflage des Steampunk-OWL-Viewers erscheint in einer themenbezogenen Verpackung aus Karton und wird bald erhältlich sein.

Astrophysiker, Musiker und Fotograf
Astrophysiker, Musiker und Fotograf

May selbst entdeckte die 3D-Technik bereits als Kind. Folgerichtig engagierte er sich im Jahr 2008 dabei die London Stereoscopic Company wieder aufleben zu lassen. Dieses Unternehmen wurde ursprünglich im Jahr 1854 gegründet, um Stereo-Bilder und die dazu passenden Viewer zu verkaufen. Der Gitarrist hat bereits zwei Bücher mit stereoskopischen Bildern veröffentlicht. Dabei handelte es sich einerseits um Krinoline Unterröcke und um Mondfotos. Weiters veröffentlichte er einen Animationsfilm auf der Grundlage dreidimensionaler Karten des 19. Jahrhunderts mit dem Titel „One Night In Hell“.