steampunk heart
Blog

Steampunk-Atmosphäre in einem Brettspiel

Steampunk-Atmosphäre in einem Brettspiel

Brettspiele decken längst alle Bereiche der Unterhaltung ab. Doch das Brettspiel Frostpunk, das auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld sammelt, ist doch etwas Ungewöhnliches. Es bringt den Steampunk in die Wohnzimmer der Spieler. Aktuelles Etappenziel war es rund 1,8 Millionen Dollar an Investorengelder einzusammeln. Dieses Ziel hat der Publisher vor kurzem erreicht. Bereits zwei Tage vor dem Ende der Kampagne auf Kickstarter war klar, Frostpunk ist ein großer Erfolg. Bei dem Spiel handelt es sich um eine physische Adaption des Survival-Games, der bereits auf PC und Konsolen gespielt werden kann. Nach dem Erreichen des Etappenziels können die Spieler nun eine neue Begleitapplikation nutzen. Diese ermöglicht es ihnen Spielsitzungen mit Freunden zu teilen.

Darum geht es in Frostpunk

In dem Brettspiel schlüpft man als Spieler in verschiedene Rollen. Die Wahl besteht zwischen Ressourcen-, Sozial-, Generator- und Gesundheitsberatern. Zentraler Aufenthaltsort der Spieler ist das Gelände rund um den wärmespendenden Generator. Mithilfe der App kann jeder Spielergruppe, die bis zu vier Teilnehmer umfassen kann, mit einer anderen Gruppen Kontakt aufnahmen. In den harten und anstrengenden Zeiten in Frostpunk ist schließlich jede Hilfe herzlich willkommen. Diese könnte beispielsweise von den Nachbarn in einer nahegelegenen Siedlung kommen.

Das funktioniert über den Handel. Die Spieler erzeugen einzigartige Codes und schaffen so virtuelle Siedlungen. In diesem Markt können sie mit Ressourcen aller Art untereinander handeln. Doch die Anforderungen, sowie die Preise ändern sich beständig. Dadurch kommt es zu Abhängigkeiten und Beziehungen zwischen den einzelnen Siedlungen. In diesem Spannungsfeld bewegt sich Frostpunk. Mit der App möchte der Publisher frischen Wind in das Game bringen. Die Spieler sollen von der gemeinsamen Erfahrung profitieren und so noch mehr Spaß an Frostpunk haben.

Ansturm der Investoren

Die Kampagne auf Kickstarter begann am 6. Oktober unter dem Namen „The Frostpunk: The Board Game Kickstarter“. Sie startete mit dem Ziel 200.000 Euro zu finanzieren. Doch es dauerte lediglich 54 Minuten, um genügend Geld für dieses Etappenziel zu erreichen. Für die erste Million benötigte Frostpunk auch nur drei Tage. Nun sieht es so aus, als ob das Brettspiel unglaubliche 2.000.000 Euro einsammeln könnte. Das wäre genau das Zehnfache des ursprünglichen Ziels. Die Kampagne auf Kickstarter endet am 29. Oktober 2020.

Ansturm der Investoren
Ansturm der Investoren

Hinter Frostpunk stehen zahlreiche bekannte Namen aus der Branche. Jakub Wiśniewski kennt man als Schöpfer von This War of Mine: The Board Game. Michal Ozon war COO des Brettspielverlags Phalanx und Adam Kwapiński hat an Titeln wie Lords of Hellas oder Nemesis mitgearbeitet. Das Spiel selbst können auch Neulinge schnell genießen. Die verschiedenen Spielerrollen sorgen für eine steile Lernkurve. Die Mischung aus einer Apokalypse aus Schnee und Designelemente des Steampunk sorgen für eine tolle Atmosphäre. Hier taucht man in eine unwirkliche Welt ein, in der man mit den Themen Krankheit, Hunger und Ressourcenknappheit zurechtkommen muss. Hilfe bieten andere Spieler, die mit der begleitenden App zu Hilfe kommen können. Fans von Brettspielen finden hier ein faszinierendes neuen Spiel vor, Freunde des Steampunk werden sich wie zu Hause fühlen.